Hundebesitzer müssen 2018 tiefer in die Tasche greifen

29. November 2017 von
Ab kommenden Jahr müssen Hundehalter tiefer in die Tasche greifen. Foto: Nick Wenkel
Mariental. Ab kommenden Jahr müssen Hundebesitzer wohl tiefer in die Tasche greifen. Die Hundesteuern sollen nämlich zum 1. Januar 2018 angehoben werden. Über die entsprechende Änderungssatzung entscheidet der Ortsrat in seiner Nächsten Sitzung am 7. Dezember.

Anzeige

Sollten die Mandatsträger grünes Licht für die vorgesehene Änderungssatzung geben, so bedeutet die geplante Steuererhöhung für alle Hundebesitzer, dass ab kommenden Jahr für den ersten Hund pro Jahr 60 Euro Hundesteuer fällig werden. Für den Zweithund kommen auf die Hundehalter jährlich 90 Euro Steuern zu und für jeden weiteren Hund muss man künftig 108 Euro pro  Jahr zahlen. Mit der Steuererhöhung rechnet die Gemeinde mit Mehreinnahmen von rund 1.500 Euro pro Jahr.

Die Anpassung der Hundesteuer sei „nicht nur sinnvoll, sondern auch zwingend erforderlich“, heißt es in der Ratsvorlage. Sie gehöre nämlich zu den Konsolidierungsmaßnahmen im Rahmen der Bewilligung der Bedarfszuweisung für das Haushaltsjahr 2017, so die Begründung der Verwaltung für die Maßnahme.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen