Helmstedt: Polizeistreife stellt mutmaßlichen Reifenstecher

19. April 2017
Symbolfoto: Anke Donner
Helmstedt. Am Montagabend stellte eine Polizeistreife einen mutmaßlichen 23 Jahre alten Reifenstecher. Parallel meldete sich auch ein Zeuge, der die Tathandlungen ebenfalls beobachtete und auch eine gute Täterbeschreibung abgeben sowie weitere betroffene Fahrzeuge melden konnte.

Anzeige

Dem Tatverdächtigen werden elf beschädigte Fahrzeuge zur Last gelegt. Das Motiv des Helmstedters ist bislang unklar.

Die aufmerksamen Beamten bemerkten den 23-Jährigen, wie er sich in der Albrechtstraße an einem Golf zu schaffen machte. Daraufhin versuchten die Polizisten den Tatverdächtigen zu stellen, der jedoch den Streifenwagen erkannte und sofort davonlief. Nach kurzer Flucht konnte der 23-Jährige jedoch gestellt werden. Wenig später stellten Einsatzbeamte in einer Mülltonne ein Messer als mögliche Tatwaffe sicher. Zu den betroffenen Fahrzeugen zählen zwei VW Golf, ein Caddy, ein Polo und zwei Audi. Außerdem waren Pkw der Marken Citroen, Toyota, Daimler und Mazda sowie Dacia betroffen. Der 23-Jährige war bisher wegen Eigentums-, Gewalt- und Verkehrsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen