Gefahr von oben – Auch in der Stadt

18. Januar 2018 von
Nicht nur in Wäldern drohen Gefahren. Symbolfoto: Frank Vollmer/Foto: aktuell24/Video: Kai Gatz
Anzeige

Region. Heute wird es stürmisch. Bei im Flachland erwarteten Windgeschwindigkeiten von bis zu 125 km/h ist mit schweren Schäden zu rechnen. Ab 120 km/h spricht man von Orkanböen - Nach der Windwarntabelle, die der Deutsche Wetterdienst verwendet, ist unter anderem mit entwurzelten Bäumen, Schäden an Häusern aber auch anderen Verwüstungen zu rechnen.

Anzeige

Es sollte also nicht nur vermieden werden, in die Wälder der Region zu gehen. Auch in den Städten lauern bei den extremen Wetterverhältnissen Gefahren. Der Deutsche Wetterdienst warnt: Längere Aufenthalte im Freien sollten heute möglichst vermieden werden. Es drohen herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände, deshalb solle man nach Möglichkeit ebenfalls Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen halten.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres fegte das Sturmtief Xavier über das Land (wir berichteten) und hinterließ schwere Verwüstungen. Nun droht sich der Verlauf ähnlich zu wiederholen.

Handyfilmer Kai Gatz dokumentierte bereits im Oktober mögliche Folgen von Stürmen mit seinem Handy: „Das sah aus wie beim Tornado“

Lesen Sie auch:

Die Feuerwehr wappnet sich für den Sturm

Bis zu 180 km/h: Sturm- und Orkanböen erwartet

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen