Flechtorf: Größte Jugendfeuerwehr im Landkreis Helmstedt

12. Februar 2018
Gruppenbild: (v.l.n.r.: Jugendfeuerwehrwart Sebastian Nabereit (von links), stellv. Jugendsprecher Steffen Rott, stellv. Jugendsprecher Leon Wagner, Jugendsprecher Justin Friese, stellv. Jugendfeuerwehrwart Adrian Nabereit, stellv. Jugendfeuerwehrwart Matthias Weiß)
Anzeige

Felchtorf. Die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr fand jetzt im Gerätehaus statt. 28 Jugendliche, einige Eltern und auch einige Ehrengäste wie zum Beispiel Gemeindebürgermeister Andreas Busch folgten der Einladung von Jugendfeuerwehrwart Sebastian Nabereit. Auf der Tagesordnung standen Berichte, Wahlen und eine ganz besondere Ehrung.

Anzeige

Nabereit konnte voller Stolz berichten das die Jugendfeuerwehr Flechtorf die mit Abstand größte Jugendfeuerwehr im Landkreis Helmstedt ist. Eine Werbeaktion im Herbst 2017 bescherte einen wahren Mitgliederboom. So wuchs die Mitgliederzahl innerhalb eines Jahres von 26 auf 39 Mitglieder an. „Ohne unser gut ausgebildetes Betreuerteam wäre das nicht zu stemmen“, betonte Nabereit.

So sind zum Beispiel alle neun Betreuer ausgebildete Jugendgruppenleiter und bilden sich jährlich weiter, um diese Qualifikation aufrecht zu erhalten. Auch dies ist ein Alleinstellungsmerkmal im Landkreis Helmstedt. Bei den Gemeindewettbewerben stellte die Jugendfeuerwehr 2 von 6 Gruppen und belegt damit die Plätze 1 und 6. Die Gruppe welche den 6. Platz belegte war zugleich auch die jüngste Gruppe die an dem Wettbewerb teilnahm. Auf Kreisebene schaffte es eine der Gruppen sich mit dem 3. Platz für die Bezirkswettbewerbe zu qualifizieren. 9 Jugendliche legten als Leistungsnachweis die „Jugendflamme Stufe 1“ ab, 5 Jugendliche erwarben die Stufe 3.

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung kam aber auch die allgemeine Jugendarbeit nicht zu kurz. Die Projektarbeit 2017 stand zum Beispiel unter dem Motto „Kreatives Gestalten“ und „Spiel, Spaß, Abenteuer“.

Wahlen
Man kann sagen eine Ära geht zu Ende. Jugendfeuerwehrwart Sebastian Nabereit stellt sich nach 18 Jahren – sechs Wahlperioden! – nicht mehr zur Wahl. Er ist damit der dienstälteste Jugendfeuerwehrwart im Landkreis Helmstedt. Als sein Nachfolger wurde von der Versammlung sein Bruder Adrian Nabereit gewählt, der sein Amt am 3. März antreten wird. Zum stellvertretenden Jugendwart wurde Matthias Weiß gewählt. Sebastian Nabereit betonte aber, dass er der Jugendfeuerwehr weiterhin als Betreuer mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.
In einem weiteren Wahlgang wurden die Jugendsprecher gewählt. Sie dienen als „Sprachrohr“ der Jugendlichen gegenüber dem Betreuerteam. Justin Friese wurde zum Jugendsprecher, als seine Stellvertreter Leon Wagner und Steffen Rott gewählt.

Ehrung
Eine besondere Ehrung wurde dem zukünftigen Jugendwart Adrian Nabereit zuteil.
Kreisjugendfeuerwehrwart Guido Ruhe verlieh ihm die Florians-Medaille des Kreisfeuerwehrverbandes Helmstedt -Jugendfeuerwehr-. Der 28-jährige trat im Alter von zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr ein und ist bereits seit sieben Jahren stellvertretender Jugendwart. Weiterhin betreut er die Homepage und den Instagram-Auftritt der Jugendfeuerwehr. Auch bei kreativen Dingen wie den Filmprojekten war er immer federführend beteiligt. In der Gemeindejugendfeuerwehr leitet er seit 2014 den Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen