Feuerwehr übt Ernstfall: Feuer in Tankstelle

4. Dezember 2017
Insgesamt 86 Feuerwehrleute waren an der Übung beteiligt. Fotos: Feuerwehr Samtgemeinde Velpke
Velpke. Wie die Feuerwehr der Samtgemeinde mitteilte, übte sie am vergangenen Samstag für den Ernstfall. Die Feuerwehrkameraden, die nicht wussten, dass es sich um eine Übung handelte, wurden um 15.36 Uhr zu einem Feuer im Heizungsraum einer Tankstelle gerufen.

Anzeige

Für die Übung wurde simuliert, dass es durch einen technischen Defekt in der Heizungsanlage im Heizungsraum der STAR Tankstelle in Velpke zu einem Brand gekommen sei und der Brand sich sehr schnell in den vorderen Bereich ausgebreitet habe. Die Waschstraße, der angrenzende Maschinenraum sowie der Heizungsraum wurden dafür komplett verraucht.

Vor Ort erfuhren die Feuerwehrleute, dass noch ein Mitarbeiter und ein Heizungsmonteur vermisst werden. Somit hieß es für die Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten in das verrauchte Gebäude zu gehen und die Personen zu retten. Bei der Suche entdeckten sie auch zwei Behälter mit Chemikalien, die schnellstens aus dem Gebäude mussten. Weitere Gefahren entstanden natürlich durch den vorhandenen Kraftstoff sowie einem Gastank mit LPG Autogas. Durch die gestiegene Anzahl an Gefahren und Aufgaben erkannte der Einsatzleiter Thomas Mehr schnell die Lage und löste über die Leitstelle eine Alarmstufenerhöhung aus, um weitere Feuerwehren vor Ort zu haben. Zwei Wasserentnahmestellen wurden aus der Bascheriede hergerichtet und eine aus einem Unterflurhydranten. Der Abrollbehälter Sonderlöschmittel der Kreisfeuerwehr wurde alarmiert.

Die gesamte Anlage wurde verraucht.

Übung ein voller Erfolg

Die Übung war für alle so realistisch, dass sogar der stellvertretende Abschnittsleiter Nord Maik Wermuth und Holger Scholz erschienen. Übungsleiter und 2. Stellvertretender Gemeindebrandmeister Andreas Wogatzki, Gemeindebrandmeister Sascha Kehlau und der 1. Stellv. Gemeindebrandmeister Gunnar Schuchmann zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung.

Wogatzki bedankte sich beim Chef der STAR Tankstelle Hartmut Hopfgarten für die hervorragende Unterstützung und Vorbereitung. Bei der Übung wurden 25 B-Schläuche und 12 C-Schläuche verlegt, zusammengerechnet kommt man so auf eine Länge von 680 Metern. Im Einsatz befanden sich 86 Feuerwehrleute darunter 28 Atemschutzgeräteträger. Die Übung war um 17.10 Uhr beendet.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen