Fachtag „Frühe Hilfen Helmstedt 2017“

7. November 2017
Als Hauptreferent konnte unter anderem Prof. Dr. Korte von der TU Braunschweig gewonnen werden. Foto: Thorsten Raedlein
Helmstedt. Es ist wieder soweit. Bereits zum dritten Mal lädt das Netzwerk der Frühen Hilfen in Helmstedt am 22. November zum Fachtag ein. Zum ersten Mal gibt es die Möglichkeit, in die landkreiseigenen, frisch renovierten Räumlichkeiten der ehemaligen Lutherschule einzuladen.

Anzeige

In der ehemaligen Mensa der Schule, jetzt in Luthersaal umbenannt, werden sich Mitarbeiter verschiedenster Einrichtungen zum fachlichen Diskurs und Austausch einfinden. Es wird zu dem Thema „Digitale Medien in der vorschulischen Erziehung – Chancen und Risiken“ referiert und gearbeitet. Am Vormittag wird es zwei Input-Vorträge geben, am Nachmittag wird die vertiefende Arbeit in vier Workshops stattfinden. Als Hauptreferenten konnten Herr Prof. Dr. Korte von der TU Braunschweig und Frau Dr. Claudia Raabe vom Verein Blickwechsel e.V. gewonnen werden. Frau Dr. Raabe wird ebenfalls einen Workshop am Nachmittag übernehmen. Weiterhin werden Herr Tobias Milde vom Verein Blickwechsel e.V., Herr Harald Grothe vom Polizeikommissariat Helmstedt und Frau Simone Zanjani von der Landesstelle Jugendschutz Workshops am Nachmittag anbieten.

„Das Netzwerk der Frühen Hilfen freut sich sehr, dass es auch in diesem Jahr gelungen ist, das zugrunde liegende Thema mit hochkarätigen Referenten von möglichst vielen Seiten zu beleuchten“, freut sich Netzwerkkoordinatorin Rebecca Scharf. „Es werden sowohl hirnphysiologische Aspekte und Auswirkungen der Nutzung neuer Medien bei Kindern angesprochen, als auch der in der Praxis so wichtige, aber oftmals herausfordernde Umgang mit Eltern in Bezug auf das oben genannte Thema.“ Auch Ur-Helmstedter und Poetry-Slam-Legende Dominik Bartels wird wieder zum Thema passende Texte vortragen, die zum einen amüsieren und gleichzeitig zum Nachdenken anregen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen