Erster Elektrobus im Stadtverkehr Helmstedt unterwegs

11. August 2017
Erster KVG-Elektrobus "Leo" im Stadtverkehr Helmstedt. Foto: KVG
Anzeige

Helmstedt. Elektromobilität für alle verspricht ab sofort ein emissionsfrei angetriebener Bus der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) in Helmstedt. Am 10. August 2017 hat Wittich Schobert, Bürgermeister der Stadt Helmstedt, sich den Elektrobus persönlich vorstellen lassen, um ihn auf seine erste Linienfahrt zu schicken.

Anzeige

Das Fahrzeug des Salzgitteraner Herstellers Sileo vom Typ S10 hat eine garantierte Batteriereichweite von 200 Kilometern. Die KVG setzt den „Leo“ (KVG-Projektbezeichnung für Linienbetrieb mit elektrischen Omnibussen) im Stadtverkehr Helmstedt auf den Linien 391 und 392 ein.

Aufbruch in ein neues Zeitalter

Bürgermeister Schobert setzt auf eine steigende Lebensqualität: „Der Umstieg vom Dieselbus auf ein umweltfreundlicheres Antriebskonzept ist für alle Städte unumgänglich. Daher stellen wir mit der KVG bewusst frühzeitig die Weichen für einen leiseren und umweltfreundlicheren Stadtverkehr. Dies ist auch ein klares Zeichen für die in Helmstedt herrschende Aufbruchstimmung. Es lohnt sich hier zu wohnen, zu arbeiten oder Freizeit zu genießen.“ „Leo“ wird schadstofffrei angetrieben und mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien ausschließlich auf dem KVG-Betriebshof Helmstedt geladen.

Die Technik dahinter

Zwei Elektromotoren mit einer Leistung von jeweils 120 Kilowatt treiben die Hinterradachse des 10,7 Meter langen Fahrzeuges an. Für die Fahrgäste stehen 32 Sitz- und 46 Stehplätze zur Verfügung.

Ein Batteriemanagementsystem überwacht und steuert die Zellen der Lithium-Eisenphosphatbatterie. Dies verhindert die Überladung einzelner Zellen und sorgt für eine lange Batterielebensdauer. Die Hochvoltaggregate sind auf dem Dach untergebracht. Daher ist der Bus niederflurig. Beim Abbremsen des Fahrzeuges werden rund 75 Prozent der Bewegungsenergie in die Batterien zurückgespeist.

Fahrkomfort kann überzeugen

Der in Helmstedt eingesetzte Elektrobus wurde Ende 2016 an die KVG übergeben. Nach der offiziellen Indienstellung im Februar dieses Jahres hat die KVG das Fahrzeug zusammen mit seinem größeren Bruder Sileo S12 im Stadtverkehr Salzgitter ausgiebig getestet. Eine Befragung unter Fahrgästen und Fahrpersonalen bescheinigte dem E-Bus gutes Fahrverhalten und hohen Fahrkomfort. Fast alle Befragten würdigten die Umweltverträglichkeit und lobten die geringe Geräuschkulisse im Fahrzeug.

Für KVG-Geschäftsführer Axel Gierga ist die Stadt Helmstedt ein ideales Einsatzgebiet: „Aufgrund der hohen Batteriereichweite könnten wir theoretisch bereits heute den gesamten Stadtverkehr Helmstedt vom Diesel- auf Elektroantrieb umstellen. Durch die in Salzgitter gesammelten Erkenntnisse stellt die KVG in Helmstedt von Beginn an eine sehr hohe Fahrzeugverfügbarkeit sicher.“ 2018 entscheidet der KVG-Aufsichtsrat über die weitere Umstellung auf den elektrischen Antrieb. Die KVG erhielt durch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) für die Anschaffung des Elektrobusses eine Förderung in Höhe von rund 40 Prozent der Beschaffungskosten.

Leo steckt voller Ideen

„Leo“ hat als sogenannter Zukunftsbus weitere Extras für die Fahrgäste an Bord: Die Mitfahrenden erhalten auf einem TFT-Monitor Informationen zum aktuellen Fahrtverlauf und können live mitverfolgen wie die E-Bus-Technik funktioniert. An einigen Sitzplätzen sind USB-Anschlüsse zum Laden von Smartphones verfügbar. Die KVG bereitet einen kostenlosen WLAN-Zugang vor. Weitergehende Informationen zum Projekt „Leo“ bietet die KVG auf ihrer Webseite unter www.kvg-braunschweig.de.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen