Elternbefragung zum gemeinsamen Grundschulbezirk startet

8. August 2017
Symbolfoto: Stadt Helmstedt
Helmstedt. Seit längerer Zeit wird im Rat der Stadt Helmstedt und in seinem Schulausschuss der Vorschlag des Stadtelternrats diskutiert, für die in der Kernstadt Helmstedt lebenden Grundschulkinder die bestehende Schulbezirkseinteilung aufzuheben.

Anzeige

Statt der bisherigen Regelung könnte für das Kernstadtgebiet ein gemeinsamer Schulbezirk für alle städtischen Grundschulen festgelegt werden. Nicht davon berührt sind die Kinder, die in den Ortsteilen Barmke, Büddenstedt, Emmerstedt, Hohnsleben, Offleben und Reinsdorf wohnen und nach der bestehenden Schulbezirkssatzung die Grundschulaußenstelle Emmerstedt beziehungsweise die Grundschule Offleben auch weiterhin besuchen werden.

Eltern werden befragt

Damit sich der Rat einen Überblick über die Wünsche der Eltern verschaffen kann, führt die Stadt Helmstedt eine Elternbefragung durch. Diese Elternbefragung wird jetzt gestartet. Eltern mit Wohnsitz in der Kernstadt erhalten in Kürze für ihre Kinder bis einschließlich 5 Jahren einen Fragebogen mit einem Merkblatt zu den rechtlichen Hintergründen sowie den Vorteilen und Nachteilen eines gemeinsamen Schulbezirks übersandt.

Die Rücksendung dieses Fragebogens an die Stadtverwaltung muss durch die Eltern bis spätestens zum 5. September erfolgen.

Auf der Homepage der Stadt Helmstedt können sich Eltern zusätzlich ausführlich informieren: Unter www.stadt-helmstedt.de ist ein umfangreiches Merkblatt zu diesem Thema veröffentlicht. -> oder direkt hier.

Weitere Informationen können Eltern auch im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 23. August erhalten, die ab 18 Uhr im Schützenhaus Helmstedt, Maschweg 9 stattfinden wird. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden der Stadtelternrat sowie Politik und Verwaltung die Fragen der Eltern beantworten.

Ein wichtiger Hinweis der Stadtverwaltung: Wenn erst kürzlich in die Kernstadt zugezogene Eltern mit Kindern bis einschließlich 5 Jahren innerhalb der kommenden Woche keinen Fragebogen übersandt bekommen, können sich diese kurzfristig in dem für Grundschulen zuständigen Fachbereich der Stadt Helmstedt unter den Telefonnummern 05351/17-2110 oder -2100 melden, um an der Elternbefragung teilzunehmen.

Voraussichtlich bis Ende dieses Jahres wird der Rat über die Einrichtung eines gemeinsamen Schulbezirks oder die Beibehaltung der bisherigen Situation entscheiden.

Lesen Sie auch

Eltern können über neue Schulbezirksregelung abstimmen

Stadt plant Elternbefragung zu gemeinsamen Grundschulbezirk

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen