„Der Seelenbrecher“ im Brunnentheater Helmstedt

20. November 2017
Foto: Herbert Schulze
Helmstedt. Am 8. Dezember ist das Berliner Kriminal Theater, unter der Regie von Wolfgang Rumpf, im Helmstedter Brunnentheater zu Gast. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Helmstedt hervor.

Anzeige

Sebastian Fitzek gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller der Gegenwart. Seine Psychothriller wurden allesamt zu Bestsellern. 2008 veröffentlichte Fitzek seinen vierten Thriller „Der Seelenbrecher“, der im September 2013 am Berliner Kriminal Theater seine Erstaufführung feierte.

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den Seelenbrecher nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben. Kurz vor Weihnachten ist der Seelenbrecher wieder aktiv. Diesmal in einer psychiatrischen Luxusklinik, in der Casper, gespielt von André Zimmermann, wegen seiner Amnesie behandelt wird. Durch einen Schneesturm ist die Klinik komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu unterstützen. Doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt…

Es gibt kein Entkommen

„Der Seelenbrecher“ ist ein Werk, welches immer wieder überraschende Wendungen bringt und zum Schluss kommt es sowieso anders als man denkt. Beginn der Vorstellung ist 20 Uhr. Eintrittskarten können im Internet unter www.adticket.de, über die Ticket Hotline 0180 / 60 50 400, in Helmstedt in der Buchhandlung Gröpern 5, im Buchhandel und Antiquariat Wandersleb, in der Konzertkasse/BZ-Service Center (Marktpassage) sowie im Bürgerbüro der Stadt Helmstedt erworben werden. In Königslutter sind Karten bei der Buchhandlung Kolbe sowie in Schöningen bei der Buchhandlung Baumert erhältlich.

Theaterbesucher aus dem Stadtgebiet Helmstedt sowie in den Ortsteilen Emmerstedt, Barmke, Büddenstedt, Hohnsleben, Offleben und Reinsdorf können den Service der Theater-Anruf-Sammel-Taxen (Theater-AST) nutzen. Der Preis beträgt pro Person und Fahrt 4 Euro, die Fahrt muss spätestens am Tag vor der Vorstellung bei der Zentrale (Tel.: 05351 – 84 43) angemeldet werden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen