Buttersäure im Müll: Großeinsatz für Heseberger Feuerwehren

1. Februar 2018
Die Flüssigkeit wurde durch die Einsatzkräfte in einem Gefahrstoffbehälter gesichert. Foto: Oliver Thews
Jerxstedt. Eine unbekannte Flüssigkeit, die von der Polizei in einem Abfallbehälter an der Bushaltestelle in der Helmstedter Straße gefunden wurde, sorgte am gestrigen Abend für einen ABC-Alarm bei den Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Heseberg. Es handelte sich um Buttersäure, so Aygün Erarslan, Kreispressesprecher Süd der Feuerwehren im Landkreis Helmstedt.

Anzeige

Gegen 22.47 Uhr seien alle Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Heseberg  zu einem Gefahrenstoffeinsatz nach Jerxheim alarmiert worden berichtet Erarslan. Nach Erkundung stellte sich heraus, dass es sich hierbei um eine rund drei Liter flüssige Buttersäure handelte. Laut Einsatzleiter Matthias Ebeling von der Ortsfeuerwehr Jerxheim und dem Gemeindebrandmeister Oliver Thews wurde die Flüssigkeit durch die Einsatzkräfte in einem Gefahrstoffbehälter gesichert und wird zur weiteren Beweissicherung für die Polizei zurückgehalten.

Die Ortsdurchfahrt war für die Dauer des Einsatzes rund eine Stunde komplett gesperrt worden. Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Jerxheim, Beierstedt, Dobbeln, Gevensleben, Söllingen, Ingeleben, Watenstedt und Wobeck vor Ort.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen