Bundestagswahl – So lief es 2013

3. September 2017 von
2013 traten Günter Lach (l.) und Heinz-Joachim Barchmann (r.) zum Duell um das Direktmandat im Wahlkreis 51 an. Fotos: Anke Donner, CDU, SPD
Anzeige

Region. Noch drei Wochen bis zur Bundestagswahl. Während alle dem 24. September entgegen fiebern, wagt regionalHeute.de einen kleinen Blick zurück. Wie lief die Wahl vor vier Jahren ab? Damals traten Günter Lach (CDU) und Heinz-Joachim Barchmann (SPD) zum Duell um das Direktmandat im Wahlkreis 51 an. Am Ende zogen sie beide in den Bundestag ein.

Anzeige

Das Direktmandat für den Wahlkreis 51, der neben der Stadt Wolfsburg und dem Landkreis Helmstedt mit den Samtgemeinden Boldecker Land und Brome auch Teile des Landkreises Gifhorn erfasst, ging an Günter Lach. Der CDU-Kandidat erhielt 44,7 Prozent (58.760 Stimmen) der Erststimmen. Heinz-Joachim Barchmann unterlag am Wahlabend seinem Konkurrenten mit 38,7 Prozent (50.826 Stimmen). Der SPD-Kandidat zog über die Landesliste in den Bundestag ein.

Ebenfalls über die Landesliste konnte Pia Zimmermann in den Bundestag einziehen. Die Kandidatin der Linken hatte bei den Erststimmen 4,4 Prozent (5.731 Stimmen) erhalten.

Die Direktkandidaten der anderen Parteien hatten weniger Glück. Für sie blieb der Traum vom Bundestagsmandat nur ein Traum. Angetreten waren:

  • Verony Reichelt (FDP): 1,4 Prozent (1.839 Stimmen)
  • Volker Möll (Grüne): 5,1 Prozent (6.666 Stimmen)
  • Jürgen Stemke (Piraten): 2,3 Prozent (2.972 Stimmen)
  • Friedrich Preuß (NPD): 2 Prozent (2.599 Stimmen)
  • Gabriele Chartier (Freie Wähler): 0,8 Prozent (1.049  Stimmen)
  • Detleff Karstens (PBC): 0,3 Prozent (331 Stimmen)
  • Günter Hönig (Einzelbewerber): 0,4 Prozent (569 Stimmen)

Bei den Zweitstimmen lag die CDU mit 41,1 Prozent (54.188 Stimmen) klar vor der der SPD mit 34,8 Prozent (45.837 Stimmen).

Die Ergebnisse der anderen Parteien:  

  • FDP 3,6 Prozent (4.796 Stimmen)
  • Grüne 6,8 Prozent (9.004 Stimmen )
  • Die Linke 4,9 Prozent (6.440 Stimmen)
  • Piraten 1,9 Prozent (2.460 Stimmen)
  • NPD 1,4 Prozent (1.840 Stimmen)
  • Tierschutzpartei 0,9 Prozent (1.182 Stimmen)
  • MLPD 0,0 Prozent (38 Stimmen)
  • AFD 3,7 Prozent (4.892 Stimmen)
  • Pro Deutschland 0,1 Prozent (157 Stimmen)
  • REP 0,0 Prozent (44 Stimmen)
  • Freie Wähler 0,5 Prozent (643 Stimmen) 
  • PBC 0,2 Prozent (254 Stimmen)

Die Wahlbeteiligung lag bei starken 71,1 Prozent.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen