Arbeit sichtbar machen – Fotoausstellung im Jobcenter Helmstedt

1. Februar 2018
Heike Bannach, Geschäftsführerin des Jobcenters Helmstedt, freut sich über die Ausstellung. Foto: Jobcenter Helmstedt
Helmstedt. Ab dem 9. Februar wird es im Jobcenter Helmstedt erstmalig eine Fotoausstellung geben. Bis zum 30. März haben alle Interessierten die Gelegenheit, die Ausstellung kostenfrei zu besuchen, heißt es in einer Pressemitteilung des Jobcenters Helmstedt.

Anzeige

Die Fotofreundinnen und Fotofreunde des „Forums für Fotografie Meinersen“ haben sich des Themas „Arbeit sichtbar machen“ angenommen. Die Ausstellung war erstmals im Jobcenter Gifhorn sehen. Aufgrund der positiven Resonanzen von Kunden, Mitarbeitern und anderen Gästen wird sie nun auch im Jobcenter Helmstedt zu sehen sein und die Flure interessanter machen. Es werden über 50 Fotografien ausgestellt, die spezielle und seltene Situationen, Neues, Internationales, aber auch Historisches rund um das Thema Arbeit abbilden. Im Jobcenter Helmstedt geht es täglich darum, Menschen und Arbeit zusammenzubringen. Da lag es nahe, das Thema auch visuell aufzugreifen.

Räumlichkeiten für kulturelle Aktivitäten öffnen

Heike Bannach, Geschäftsführerin des Jobcenters Helmstedt, sagt dazu: “Im Jahr 2015 haben wir unser Jobcenter unter dem Motto `Arbeit sichtbar machen` deutlich interessanter gestaltet. In den Fluren, Wartebereichen und Fensterfronten haben wir nun Bilder von Berufesilhouetten, Aufkleber mit Motivationsweisheiten, eine Kinderecke zum Berufe entdecken und viele weitere Hingucker rund um das Thema Arbeit. Als das Jobcenter Gifhorn im letzten Jahr, ebenso unter dem Motto `Arbeit sichtbar machen`, diese Fotoausstellung präsentierte, waren wir sofort interessiert. Gern wollten wir unsere Räumlichkeiten für kulturelle Aktivitäten öffnen. Ich freue mich sehr, dass das Forum für Fotografie Meinersen es uns gestattet, ihre Ausstellung zur Wanderausstellung zu machen und sie so dem Helmstedter Publikum präsentieren zu können.“

Alexander Erdmenger, Leiter des Forums für Fotografie, ergänzt: „Die Aufgabe, eine Fotoausstellung zu dem Thema Arbeit zu entwickeln, war durchaus eine Herausforderung. Aber 15 Fotofreundinnen und Fotofreunde des Forums haben ihre Archive durchgesehen oder sich ganz aktuell mit dem Thema beschäftigt. Ich denke, die Arbeiten werden für sich sprechen. Ich freue mich sehr, dass die Exponate jetzt nun von noch mehr Menschen, nämlich hier in Helmstedt, gesehen werden können.“ Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Jobcenters täglich (außer mittwochs) von 8 bis 12.30 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr bis zum 30. März besucht werden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen