Angebliche Entführung in Polen wurde in Schöningen beendet

16. Februar 2017
Symbolbild/Foto: Robert Braumann
Schöningen. Am Nachmittag wurde in der Schöninger Innenstadt eine angebliche Entführung durch Polizeibeamte beendet. Die Einsatzbeamten nahmen drei polnische Staatsbürger im Alter von 33, 35 und 46 Jahren fest.

Anzeige

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, einen weiteren 40-jährigen Bürger aus Polen durch Gewaltanwendung auf polnischem Staatsgebiet entführt und nach Schöningen gebracht zu haben. Es gab keine Verletzten.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll sich die Tat im Laufe des Vormittags in Polen ereignet haben. Um 13.25 Uhr wurde die Polizei in Schöningen durch die Polizei Berlin über den Fall informiert. Das beschuldigte Trio sollte zusammen mit dem Opfer auf den Weg nach Schöningen sein. Daher wurden Einsatzkräfte aus der Region zusammengezogen, die die Beteiligten in der Innenstadt an der Straße Markt erkannten. In der Folge wurden der 40-Jährige in Obhut und die drei Beschuldigten festgenommen. Die benutzen Fahrzeuge, ein Ford und ein Mercedes, wurden sichergestellt.

Der Kriminalermittlungsdienst der Helmstedter Polizei hat die Untersuchungen übernommen. Die Hintergründe der Tat und die Motivlage der Täter sind noch unklar. Die Ermittlungen wegen erpresserischen Menschenraubs dauern an.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen