An der OS Lehre werden neue Verkehrshelfer ausgebildet

12. September 2017
Die Verkehrshelfergruppe der Wichernschule mit dem Obmann für Mobilität, Marc Dittmann. Foto: Archiv
Anzeige

Helmstedt. Morgen ist in der dritten und vierten Unterrichtsstunde der Oberschule Lehre eine Ausbildung von Verkehrshelfern durch den Verkehrssicherheitsberater der Polizei, Ulf Barnstorf, gemeinsam mit dem Mobilitätsbeauftragten der Schule, Michael Gruska, geplant.

Anzeige

Der Verkehrshelferdienst oder auch der Schülerlotsendienst ist eine Einrichtung der Verkehrswacht unter Betreuung durch die örtliche Verkehrswacht. Die Oberschule Lehre hat bereits in den zurückliegenden Jahren Schülerlotsen und Schulbuslotsen ausgebildet und eingesetzt. Jetzt geht es um die Ausbildung nachrückender Klassen.

Neben den schulischen Verkehrshelfern gibt es auch immer mal wieder Erwachsenenlotsen, die sich zur Sicherung besonderer Überquerungsstellen für Grundschulen zur Verfügung stellen. So gibt es Anregungen, dies vor der Grundschule Friedrichstraße zu machen. Die Schülerlotsengruppe der Wichernschule ist zur Zeit in Auflösung, da die Schülerzahlen in der Sonderschule deutlich zurückgehen.

Schülerlotsen gibt es seit 1953 im Landkreis Helmstedt. Die Zahl ist aber nach der Schulreform (Aufhebung der Orientierungsstufen) und der Trennung der Grundschulen von weiterführenden Schulen stark zurückgegangen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen