ADAC Ortsclub stellte Hybridantrieb in Theorie und Praxis vor

13. Mai 2017
Der ADAC Ortsclub Helmstedt informierte sich über die Hybridtechnik. Fotos: ADAC Ortsclub Helmstedt
Helmstedt. Mit dem Thema "Hybridfahrzeuge" hatte sich die Tagung des ADAC-Ortsclubs Helmstedt beschäftigt. Kraftfahrzeugmeister Christin Bottke referierte bei er letzten Veranstaltung über das Thema Hybridantriebe.

Anzeige

Dazu hatte Bottke auch ein neues Fahrzeug mit einem Plug-In-Hybrid zur Präsentation mitgebracht. Zunächst stellte er der Runde die speziellen Bauteile eines Steckdosenhybrids vor. Aufgrund der Elektrogefahren sind Bauteile vorhanden, die zur Trennung des Systems vom Strom bei aktuellen Gefahren führen. Interessant auch der Umstand, dass aufgrund des Umstandes der Verteilung der Motoren ein Antrieb über das Heck oder als Frontantrieb gefahren werden kann. Beim Zusammenschalten der Systeme ist die Funktion eines Allradantriebes gegeben. Dazu ist eine Ausstattung mit Automatikschaltung erforderlich. Ansonsten können sehr unterschiedliche Fahrbelastungen geschaltet werden.

Kraftfahrzeugmeister Christin Bottke

Im Zusammenhang mit dem Navigationsgerät berechnet das Fahrzug die zu erwartenden Verbrauchswerte. Die Fahrten können so geplant werden, dass ausschließlich mit Strom gefahren wird, wenn dann eine Auflademöglichkeit gegeben ist. Im Gegensatz zu einem reinen Stromer kann dann wenn die Akkuladung aufgebraucht wird mit dem Verbrennungsmotor weitergefahren werden. Leider gibt es immer noch Probleme mit dem Preis, mit der Infrastruktur der Ladestationen und der Verwertbarkeit verbrauchter Batterien.

Am Fahrzeug selbst konnten die Veranstaltungsteilnehmer einen Blick ins Fahrzeug werfen und Einzelfragen stellen.

 

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen