33-jähriger Helmstedter fuhr mit gefälschtem Führerschein

8. Januar 2017
Bei einer Polizeikontrolle zeigte ein Helmstedter einen gefälschten Führerschein aus Polen vor. Symbolbild: Max Förster
Anzeige

Helmstedt. Jahrelang war ein 33 Jahre alter Helmstedter mit einem gefälschten Führerschein unterwegs. Gestern wurde er im Rahmen einer mobilen Alkohol- und Drogenkontrolle erwischt.

Anzeige

Der Helmstedter wurde mit seinem VW Golf kontrolliert. Er händigte den eingesetzten Beamten einen polnischen Führerschein aus und gab an, dass er mal in Polen gewohnt habe. Bei genauer Betrachtung dieses Dokuments fiel jedoch auf, dass es sich um einen Totalfälschung handelte.

Eine weitere Überprüfung ergab, dass der Autofahrer nicht mehr im Besitz einer deutschen Fahrerlaubnis ist, da diese ihm, nach eigenen Angaben aufgrund von Trunkenheit am Steuer, vor Jahren bereits entzogen worden ist. Eine polnische Fahrerlaubnis konnte er ebenfalls nicht nachweisen und machte dazu auch keine weiteren Angaben. Ein durchgeführter Alkohol- und Drogentest verlief negativ, informiert die zuständige Polizei Wolfsburg.

Der Helmstedter wird sich nun wegen der Urkundenfäschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. Das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen wurde ihm untersagt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen